Chronik swissdance

verfasst von Titus Capaul, Präsident seit 2002, Zürich

1910-29

Tanzunterricht Bewilligungspflichtig (Konzessionspflicht)
Gründung LIG - Int. Tanzturnier Liga, Präsident August Traber

1930-39

Gründung TBV - Tanzlehrer und Berufstänzer Verband im Jahre 1933
Untersektion Zürich der LIG, Präsident August Traber
Polizei führte in Tanzschulen Kontrollen durch, ob die Konzessionen korrekt abgerechnet wurden
Diskussion über Mindesthonorare: Privatstunden Fr. 6.-, Tanzkurs Damen Fr. 15.-, Tanzkurs Herren Fr. 25.-
Umbenennung in STBV - Schweiz. Tanzlehrer und Berufstänzer Verband
Präsidentenstellvertreter A. Massmünster, Präsident vakant (wegen Krieg) im 1939
Vermutlich Gründung TUS - Tanzlehrer Union Schweiz, Präsidentin Vera Garbujo

1940-49

Aus STBV wird STV - Schweizer Tanzlehrerverband (ohne Berufstänzer), Präsident A. Massmünster
Gründung STU - Schweiz. Tanzlehrer Union, Präsident Eduard Probst im Jahre 1941
SUISA wurde erstmals erwähnt
Während des Krieges wurde jedes Jahr ein Kongress mit einheimischen Lehrkräften abgehalten.
Erste Versuche mit der BIGA um Anerkennung des Tanzlehrerberufes im Jahre 1946
Gründung ITVS - Int. Tanzlehrer-Verband in der Schweiz, Präsident Gotthilf Jenzer im Jahre 1948
Eintritt des STV als Kollektiv-Mitglied in die IDMA (Vorreiter der IDTA).
Gründung VTE - Vereinigte Tanzlehrer Europas, Präsident Alois Müller
Gründung FRD - Federation Romande de Danse, Präsident A. Gerber

1950-59

Internationale Bemühungen um einen Dachverband (ICBD)
Gründung ICBD - Int. Council of Ballroom Dancing (später WDC)
Eintritt des STV in den ICBD
Gründung VTVS - Vereinigte Tanzlehrer-Verbände der Schweiz im Jahre 1953
bestehend aus STV, STU, TUS, später auch ITVS und STBV Präsident Hans Schürch

1960-69

Europaweit allgemeine Diskussionen über die Rumba, Square oder Sistemo Cubano. England beschliesst ab 1962 nur noch letzteres gelten zu lassen.
Namensänderung des VTVS in SOB - Swiss Official Board Of Ballroom Dancing im Jahre 1967
Dachorganisation der Schweizerischen Tanzlehrer-Verbände
Gründung TTVS Tanzsport-Trainer Verband der Schweiz, Präsident Ernst Strebel
später Aufnahme des TTVS und VTE in den SOB
Präsidentenwechsel STV zu Heinz Urben

1970-79

Eduard Probst wird Präsident des SOB und vertritt die Schweiz beim ICBD
Mitgliederliste des SOB: Total = 75, STV = 37, STU = 20, ITVS = 5, TUS = 6, TTVS = 7
Präsidentenwechsel STV zu Gustav Fromm
Präsidentenwechsel STV zu Trudi Schmucki

1980-89

Umwandlung SOB in Verband mit Einzelmitglieder, zugleich Namensänderung in Schweizerische Organisation der Berufstanzlehrer im Jahre 1984
Bestehende Verbände wurden aufgelöst. Damit die Buchstaben SOB - Swiss Official Board (of Ballroom Dancing) beim ICBD nicht geändert werden mussten, wandelt sich der Name in Schweiz. Organisation der Berufstanzlehrer Präsident Ernst Strebel
Präsidentenwechsel zu Willy Kummer

1990-99

Namensänderung zu swissdance und Registrierung beim ICBD im Jahre 1991
Präsdentenwechsel zu Victor Berger
Rahmenabkommen zwischen STSV und swissdance zur Aufteilung der einzelnen Zuständigkeiten und zum Schutz des Tanzlehrerberufes
Präsidentenwechsel zu Werner Kipfer

2000-09

Präsidentenwechsel zu Titus Capaul im Jahre 2002
Registrierung der Marke tanzkurs.ch beim Institut für Geistiges Eigentum
Fertigstellung der Ausbildung zum dipl. Salsalehrer swissdance

2010

Vertrag über die Zusammenarbeit mit dem Swiss Dance Sport Council (SDSC)

2011

Erste Ausbildung zum dipl. Kindertanzlehrer swissdance

2012

Beitritt zum Verein zur Prävention sexueller Ausbeutung im Freizeitbereich Mira, später Limita

2015

Tanzlehrerberuf wird in Zusammenarbeit mit Sportartenlehrer.ch eidgenössisch anerkannt. Die Ausbildung wird neu mit dem Titel Paartanzlehrer mit eidg. Fachausweis abgeschlossen.

2016

Partnerschaft mit Jugend und Sport und Ergänzung zur Ausbildung Kindertanzlehrer
Fertigstellung der Ausbildung zum dipl. Standardlehrer swissdance

2018

Partnerschaft mit BGB Schweiz zur Nutzung gemeinsamer Interessen
Fertigstellung der Ausbildung zum dipl. Latinlehrer swissdance

2020

Fertigstellung der Ausbildung zum dipl. Tangolehrer swissdance